Weihnachtsfeier im Shopping-Center

Seit etwas über 1 Jahr gibt es nun auch im Hinterland des Bundesstaates Pernambuco in der Stadt Serra Talhada ein kleines Shopping Center. Zwar nur vergleichsweise wenige Läden aber auch ein „Praça de Alimentação“ (wo es mehrere Schnellrestaurants gibt) und eine Kinderspielecke. Nach einem ersten Versuch vor einem Jahr mit wenigen Kindern sind kurz vor Weihnachten nacheinander 3 unserer in der Nähe liegenden Heime mit allen internen Kindern dorthin gefahren.
In diesem Jahr sind einige Kinder zum ersten Mal in ihrem Leben mit einer Rolltreppe gefahren, durften im Bällebad versinken, einen Hamburger essen und bei alledem eine ganz andere Welt erleben. Gerade mal 20km von ihrem oftmals erbärmlichen Elternhaus entfernt. Statt einer Weihnachtsfeier im Heim ein Ausflug in die „große, weite Welt“.

Bällebad in Serra Talhada

Die Kinder sollen auch nicht zuletzt selbst erleben, dass es eine andere, „bessere“ Welt tatsächlich gibt. Eine Welt, zu der man aber nur dann dauerhaft Zutritt bekommt, wenn man es sich leisten kann. Und der Schlüssel dazu ist: Gut sein in der Schule um später durch eigene Arbeit selbst das erforderliche Geld zu verdienen.

Zu Hause im einsamen „Sítio“, wo die Zeit stehen geblieben ist, wo man aus eigener Erfahrung gar nichts anderes als ein armes Leben kennt, da ist der Anreiz sich „verbessern“ zu wollen kaum vorhanden. Dieser Einblick hingegen könnte vielleicht einen Wunsch wecken später einmal selbst an diesem „reichen“ Leben teilnehmen zu wollen.

Spaß im Shopping-Center

Kurz darauf gingen die Kinder zurück nach Hause, wo es selten eine Toilette, selten ein sauberes Bett aber viele alltägliche Probleme gibt…

Es begannen nun mit dem Abschluss des Schuljahres Ende Dezember die großen Sommerferien. In unseren großen Heimen kehrt jetzt für einen Monat ein bisschen Ruhe ein. Zeit um alles zu waschen und falls nötig zu reparieren.

Betten abziehen im Heim 126
Die Assistentin und Köchin Sra. Nildete zieht in einem der Schlafsäle des Heimes 126 die Betten ab.

Zum Glück sind wir in diesem vergangenen Jahr von größeren Katastrophen weitgehend verschont geblieben. Einmal stand ein Heim unter Wasser, weil es extrem viel Regen gab, 2 Mal mussten wir die „Caixa de Água“ (Wasserspeicher) auf den Dächern erneuern, aber ansonsten haben wir diesmal keine ungeplanten, größeren Ausgaben gehabt.

Kurz vor Jahresende gab es dann eine organisatorische Änderung. 3 unserer Heime haben den Besitzer gewechselt. Während bislang alle Heime, Häuser und Grundstücke zu Rette ein Kinderleben e.V. in Brasilien gehörten, so sind die Heime 101 und 126 in Triunfo sowie das Heim 127 im naheliegenden Santa Cruz da Baixa Verde in den Besitz der Organisation Simja-SC gewechselt.

Simja-SC hatten wir vor einigen Monaten neu gegründet. Dieselben MItarbeiter, die früher Angestellte bei Rette ein Kinderleben e.V. waren, sind seitdem Mitglieder und im Vorstand eines rein brasilianischen Vereins. Die Arbeit vor Ort lief und läuft reibungslos nach denselben Vorgaben aus Deutschland weiter. Die nun erfolgte Übertragung der Immobilien erleichtert im Alltag einiges. So muss z.B. nicht mehr extra  der 1. oder 2. Vorsitzende aus Deutschland anreisen, wenn es irgendwelche organisatorischen Dinge im Notariat oder mit der Finanzbehörde zu klären gibt. Die Flugpreise haben sich mehr als verdoppelt in den letzten Monaten. Während es früher 2 bis 3 Reisen pro Jahr nach Brasilien gab, um Unterschriften zu erneuern, in den Banken Dokumente zu unterzeichnen usw. so gab es im Jahr 2022 keine einzige Reise.
Im Laufe des kommenden Jahres werden wir im Raum Recife eine 3. Simja Organisation neu gründen um letztendlich alle Immobilien an diese 3 Organisationen zu verteilen. Rette ein Kinderleben e.V. zieht sich somit komplett aus Brasilien zurück. Aber: In Deutschland ändert sich nichts!
Wir von Rette ein Kinderleben e.V. in Deutschland werden weiterhin Ihre Patenschaften verwalten und haben weiterhin alle Fäden in der Hand. Für Sie ändert sich nichts.

Die Heimleiterinnen der Heime 101, 126 und 127 zusammen mit unserer Administratorin im Notariat in Triunfo-PE

Freuen wir uns nun auf ein neues Jahr. Freuen wir uns auf neue Paten und neue Patenschaften, damit noch mehr Kinder eine Chance auf ein besseres Leben bekommen. Danke für Ihre großzügigen Spenden!

Wir von Rette ein Kinderleben e.V. wünschen Ihnen alles Gute. Bleiben Sie gesund!

Kind wartet auf einen Paten
So wie sie warten noch viele Kinder aus extrem armen Familien auf ihre große Chance im Leben: Eine Patenschaft

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sítio am Ende der Welt

Sítio – Wohnen am Ende der Welt

Nicht alle Ihre Patenkinder leben in einem Kinderheim. Wir können und wollen keine funktionierenden Familien auseinanderreißen. Also betreut unser jeweils zuständiges Heim diese Kinder und

Weiterlesen »
Schulbesuch

Zeugnisse und Chancen

Das Schuljahr in Brasilien ist das Kalenderjahr. Zu Weihnachten beginnen die großen Sommerferien, die meist bis Ende Januar andauern. Einige Patenkinder haben im November an

Weiterlesen »
Patenkind mit Ziege

Eine Ziege für die Familie ?

Neulich sah ich ein YouTube Video zu einem Thema, welches gar nichts mit Patenschaften zu tun hat. Aber derjenige, der seinen Inhalt zum Thema „Flugzeugunfälle“

Weiterlesen »
Einkäufe im Sítio

Wie die Hilfe vor Ort ankommt

Als Spender möchte man gerne eine Sicherheit haben, dass die Spende auch tatsächlich vor Ort ankommt und nicht irgenwo „versickert“. Rette ein Kinderleben e.V. arbeitet

Weiterlesen »

Der Tag des Kindes

Es gibt eine Menge Tage, die schlicht vorbeigehen und die man gar nicht weiter beachtet. Aber in Brasilien ist der dortige Tag des Kindes am

Weiterlesen »