In Triunfo-PE soll es nun den ersten, bestätigten Covid19 Todesfall gegeben haben. Details zu Alter oder weiterem gibt es aber leider nicht. Die schon bestehenden Maßnahmen wurden nochmals verschärft. Inzwischen werden sogar Autos desinfiziert, die in den Ort kommen.

 

Die Familienmitglieder, die zum Heim 101 kommen um einen Coupon für ihren monatlichen Einkauf abzuholen, werden, wie hier von unserer Heimleiterin Sandra, mit Masken versorgt, während ihre Schwester und Assistentin Ana die Unterschriftslisten führt.

 

Nun geht es darum, wie diese Einkäufe in die Sítios kommen. Diese Siedlungen liegen oft viele km entfernt verteilt in den Bergen, rund um Triunfo. Die ansonsten üblichen Personentransporte sind praktisch komplett eingestellt worden. In Einzelfällen nimmt nun z.B. der Vater, wenn er von der anstrengenden Feldarbeit kommt, die Einkäufe in der Schubkarre mit nach Hause.

 

Zum Glück hat sich der Supermarkt, in dem die Familien seit vielen Monaten regelmäßig kaufen, bereiterklärt, per Pick-Up die vorgepackten Einkäufe zu Sammelstellen in den Bergen zu liefern.

 

Dort holen die umliegenden Familien dann Ihre Ware ab und tragen diese über Stock und Stein nach Hause.

Es ist für alle eine außergewöhnliche und nicht zuletzt sehr anstrengende Zeit mit der ständigen Ungewissheit, ob man sich selbst auch ansteckt. Bislang sind weder bei den Patenkindern und ihren Familien noch bei unseren Mitarbeitern Verdachtsfälle aufgetreten.